Genossenschaft der
Cellitinnen
zur heiligen Gertrud

Genossenschaft der Cellitinnen zur hl. Gertrud

Die Ursprünge der Cellitinnen liegen im 14. Jahrhundert. Die Cellitinnen sind aus der Bewegung der Beginen entstanden. Der männliche Zweig wird auch Alexianer genannt.

Die Ordensschwestern leben nach den Regeln des hl. Augustinus. Sehr wichtig ist das Leben in der Gemeinschaft. Es werden die Gelübde der Armut, des Gehorsams und der Ehelosigkeit abgelegt.

Unsere Schwestern:

Unser Kloster, die Kapelle und die heilige Anna:

kapelletor

Unsere Lourdes-Grotte:

Unsere vier KiTas: